Wie? Lachen mit Kafka?

Datum/Zeit
Date(s) - 15.09.18
19:00


Wie? Lachen mit Kafka? – Ein Musik und Text-Programm

Was soll das? Lachen mit Kafka? Dem  mit der ekligen Käfergeschichte! Oder mit der fürchterlichen Foltermaschine! – Richtig! Aber Kafkas Texte zeigen auch ganz andere Seiten. Reiner Stach, sein bedeutender Biograph und Kenner seines Werkes,  attestiert  Kafka ein „Sensorium für alles Komische“ und sagt, in seinen Texten würden „viele heitere, komische, groteske Facetten sichtbar, die als eigentlich unvereinbar gelten mit seinem düsteren Nimbus.“ – Das  „Projekt“ von Hans Witschi und Ernesto Molinari ist so etwas wie ein kleiner Protest gegen diesen Nimbus, gegen das Klischee vom nur grauen, pessimistischen, ja nihilistische Werk Kafkas, an dem man keinen Spass haben,  ja, das man vielleicht sogar gar nicht verstehen könne.

Hans Witschi liest Texte, vor allem kürzere Erzählungen, Prosaskizzen, in denen Kafkas Sinn für eine „schräge“ Komik zum Ausdruck kommt, die oft jener der sogenannten Slapstick-Filme verwandt  ist.  Der virtuose Klarinettist Ernesto Molinari wird als experimentierfreudiger, witziger Improvisator spontan auf die Provokationen der Texte reagieren, diese musikalisch kommentieren, illustrieren,  vielleicht aber auch konterkarieren!  Ein literarisch-musikalischer Abend der Überraschungen!

Der schweizer Klarinettist, Ernesto Molinari, wurde 1956 in Lugano geboren.  Er studierte Klarinette in Basel und Bassklarinette in Amsterdam und ist ein herausragender und vielseitiger Solist auf jedem Instrument der Klarinettenfamilie.  Zahlreiche Kompositionen wurden speziell für ihn geschrieben und seine wagemutigen Interpretationen haben eine neue Generation von Klarinettisten inspiriert.  Seine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führten ihn zu den wichtigsten Festivals in ganz Europa und auf der ganzen Welt.  Neben der Interpretation klassischer, romantischer und zeitgenössischer Werke beschäftigt  sich Ernesto Molinari mit Jazz und Improvisation. Von 1994 bis 2005 war er Klarinettist im Solisten-Ensemble des Klangforum Wien.  Er ist Professor für Klarinette und Bassklarinette, Kammermusik, zeitgenössische Musik und Improvisation an der Hochschule der Künste in Bern. Seit 2000 ist Molinari Dozent bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt. Er unterrichtet auch bei Impuls Internationale Ensemble- und Komponistenakademie für zeitgenössische Musik in Graz, Österreich.

Der Sprecher Hans Witschi, geb. 1941, war 30 Jahre lang als Deutschlehrer am Gymnasium Neufeld tätig, dessen Theatergruppe er auch lange leitete. Daneben hatte er sich schon früh dem Theater und der Rezitation verschrieben und wirkte in zahlreichen Produktionen mit. Im Sommer 2016 zum Beispiel war er am Jubiläum der Musikschule Köniz der Sprecher in „Die Geschichte vom Soldaten“ von Strawinsky und Ramuz, in der Übersetzung von Mani Matter. Im letzten Winter spielte er die männliche Hauptrolle in „Möwe und Mozart“ am Theater Matte.

Ernesto Molinari, Musik
Hans Witschi, Rezitation

Konzertbeginn 19 Uhr
Bar ab 18 Uhr

Eintritt CHF 30

Bookings

CHF30,00



Kategorien

Veranstaltungsort
Schloss Holligen