Geschichte

Holligen als Landwirtschaftsgut

Unter Johann Rudolf Bucher wurde das Holligengut Ende der 1670er, zu Beginn der 1680er Jahre zu einem repräsentativen barocken Landsitz umgestaltet. Zugleich löste Bucher nach einer Wärmeperiode das seit länger als einem Jahrhundert bestehende Problem der Verlandung des Holligen-Weihers: Er liess ihn trockenlegen.

Gutsplan von 1727 mit der barocken Gartenanlage
Gutsplan von 1727 mit der barocken Gartenanlage

Der für Johann Rudolf Bucher jun. angefertigte Gutsplan (1727) zeigt neben der barocken Gartenarchitektur auch die wichtigen Wirtschaftsgebäude.

www.schlossholligen.ch