Geschichte

Ausbauten des 19. Jahrhunderts

Abraham Friedrich v. Mutach nahm in den Jahren 1816-19 umfassende bauliche Neuerungen vor. Sie prägen das Aussehen des Gutes bis heute.

Gutsplan von 1837 mit der englischen Gartenanlage und den neu erbauten Pavillons
Gutsplan von 1837 mit der englischen Gartenanlage und den neu erbauten Pavillons

Diese Neuerungen betrafen sowohl das Gebäude als auch die Gesamtkomposition mit einem frühen englischen Landschaftsgarten und dem Hof, wo die beiden Pavillons (Waschhaus, Familiengruft: Architekt vermutlich Johann Daniel Osterrieth) anstelle der Bewehrung errichtet wurden.

Sein Sohn, Arnold Ludwig v. Mutach, fügte schliesslich in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts hofseitig ein Treppenhaus an den Westtrakt an und baute den 2. Stock westseitig aus.

www.schlossholligen.ch